Menü
 

ABSCHLUSSKONZERT mit dem Festivalorchester

Iwan König | Foto: Karsten Gleich
Iwan König | Foto: Karsten Gleich
Jetzt Tickets kaufen

Emden | A-Lasco-Bibliothek

30. Juli 2017
20:00 Uhr

Programm

ABSCHLUSSKONZERT

Henryk Wieniawski Légende op. 17 für Violine & Orchester
Frédéric Chopin
Klavierkonzert Nr. 2 in f-Moll op. 21
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 41 in C-Dur KV 551 („Jupiter-Sinfonie“)

DOREN DINGLINGER Violine
IWAN KÖNIG Klavier

FESTIVALORCHESTER des Musikalischen Sommers
FRANZ KUO-CHANG CHIEN Leitung

Zum Konzert

Es bedarf schon größter Genialität, um eine Sinfonie zu schreiben, in der auf engstem Raum ein ganzes Universum von gegensätzlichen Gefühlszuständen, musikalischen Formen und Ideen, kühnen harmonischen Wandelungen und raffiniertester thematischer Verästelungen erschaffen wird. Wolfgang Amadeus Mozart hatte das Genie, dies in seiner letzten Sinfonie zu tun, und ganz zu recht wurde das Werk dafür mit dem Namen der vollkommensten römischen Gottheit Jupiter geschmückt. Anders als Mozart, der Huldigungen dieser Art jedoch erst nach seinem Tod erfuhr, wurde Frédéric Chopin bereits von seinen Zeitgenossen verehrt – einen „Raffael des Pianoforte“ nannte ihn Heinrich Heine, Franz Liszt schwärmte von Chopin als ein „elegischer, tiefgründiger, keuscher und träumerischer Poet. Wenngleich Chopins eigentliches Medium die kleine Form der Préludes, Mazurken oder Nocturnes war, so spricht der für ihn so typische intime poetische Ausdruck auch aus seinem 1830 entstandenen 2. Klavierkonzert.

kultureller Streifzug

Emden: Reformationsstadt Europas
Mitte des 16. Jahrhunderts war Emden der größte Seehafen Europas, eine der bevölkerungsreichsten Städte des Deutschen Reichs und ein Wegbereiter der Reformation. Die politische Situation, das internationale Gepräge, der Groninger Reformhumanismus und spiritualistische Frömmigkeitsformen des Spätmittelalters bildeten den Hintergrund für zahlreiche reformatorische Ansätze. Die Spuren der Reformation sind heute noch allgegenwärtig und werden auf diesem Rundgang erkundet.

Treffpunkt: Info-Pavillon am Stadtgraben, Alter Markt 2a, 26721 Emden
Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr

Förderer

Dieses Konzert wird ermöglicht durch:Upstalsboom Logo

Adresse & Anfahrtsbeschreibung

Künstler

Iwan König | Foto: Karsten Gleich
Iwan König | Foto: Karsten Gleich
Iwan König | Klavier

Iwan König ist seit 2008 stellvertretender Künstlerischer Leiter des Musikalischen Sommers in Ostfriesland. Als Pianist bereiste er Europa, Asien, Amerika und Australien. Er trat in bedeutenden Musikzentren wie der Berliner Philharmonie, Konzerthaus Wien, Musikverein Wien und Chiang Kai-Shek Concert Hall in Taipeh auf und gab Konzerte mit Künstlern wie Vladimir Ashkenazy, Jan Vogler, Zara Nelsova, George Neikrug und Herwig Tachezi. Ein Fernsehauftritt 1978 bei der ARD-Gala „Anneliese Rothenberger stellt vor“ mit seiner Schwester Franziska König (Violine) machte ihn in der Bundesrepublik bekannt. Iwan König ist Preisträger des Chopin-Wettbewerbs in Darmstadt, des internationalen Wettbewerbs „Masterplayers“ in Lugano und des 1. Arthur-Schnabel-Wettbewerbs in Berlin. Von 2005 bis 2007 hatte er eine Gastprofessur in Daejon, Südkorea, inne.

Chien_Kuo-Chang Foto: Karsten Gleich
Franz Chien, Foto © Karsten Gleich
Franz Kuo-Chang Chien | Violine

Franz (Kuo-Chang) Chien begann im Alter von fünf Jahren Violine zu spielen und war in den Jahren 1977 und 1978 Preisträger im landesweiten Musikwettbewerb Taiwan. Es folgte ein Violinstudium an der Staatlichen Kunstakademie in Taipei. Von 1989 bis 1991 war er als Dozent für Violine am „Sheng-Deh-College“ in Taipei tätig. Auf Grund seiner Begabung für das Dirigieren erhielt er gleichzeitig vom Orchester der „Stiftung für Musiker“ in Taipei eine Anstellung als Assistenzdirigent. 1991 kam Franz Chien nach Deutschland und studierte bei Prof. Wolfram König an der Staatlichen Musikhochschule in Trossingen. Seit 1993 wirkt Franz Chien jedes Jahr im Rahmen des Musikalischen Sommers in Ostfriesland mit, u. a. als Solist, Kammermusiker, Konzertmeister und Dirigent und betreut seit 1999 als Assistent von Wolfram König auch die Meisterklassen. Seit 2000 unterrichtet er als Dozent für Violine an der „National University of Arts“ in Taipei, wo er am Anfang des Jahres 2011 zum Professor ernannt worden ist. Franz Chien ist seit 2001 Konzertmeister beim „Taipei Ying-Qi Symphonie Orchester“.