Menü
 

„UN-SCHLAGBAR!“: Elbtonal Percussion

Elbtonal Percussion | Foto © 2VISTA
Elbtonal Percussion | Foto © 2VISTA
Jetzt Tickets kaufen

Aurich | Energie-, Bildungs- und Erlebnis-Zentrum (EEZ)

2. Juli 2017
20:00 Uhr

Programm

„UN-SCHLAGBAR!“

Nebojsa Jovan Zikovic „Uneven Souls“
Claude Debussy/Michael Boo
„Claire de lune“
Nebojsa Jovan Zikovic
„Trio Per Uno“
Russel Peck
„Lift Off!“
Manfred Menke/ Elbtonal
„Eine kleine Tischmusik“
Stephan Krause
„Stomping Buckets“
Johann Sebastian
Bach Präludium c-Moll
Radiohead
„Daydreaming“

ELBTONAL PERCUSSION Schlagzeugquartett:
JAN-FREDERICK BEHREND
ANDREJ KAUFFMANN
STEPHAN KRAUSE
SÖNKE SCHREIBER

Zum Konzert

Mit „Un-Schlagbar!“ präsentieren Elbtonal Percussion ein Programm elbtonaler Higlights. Dazu gehört der startende Hubschrauber in „Lift off !“ von Russel Peck ebenso wie das extrem dynamische „Trio Per Uno“ von Nebojša Jovan Živkovi?, in dem drei Spieler zu einem einzigen virtuosen Klangkörper verschmelzen. Daneben stehen leise und magische Momente: Filmmusiken oder das gleißende „Claire de lune“ von Claude Debussy im Elbtonal-eigenen Gewand tauchen die Zuschauer in zauberhafte und berührende Klangwelten.

Beeindruckend sind auch die Ausflüge in andere Kulturen: Wuchtige japanische Taiko-Trommeln treffen auf virtuoses Marimbaphonspiel, wie beim archaischen und explosiven „Uneven Souls“, einem Elbtonal-Klassiker der ersten Stunde. Exotische Instrumente wie afrikanische Balafone und Kalimbas, asiatische Gongs und Becken entführen mit ihren Klängen auf eine atmosphärische Reise zwischen Klassik, Minimal- und Weltmusik.

kultureller Streifzug

Das Energie,-Bildungs- und Erlebniszentrum Aurich
In einer kurzen Präsentation werden Konzept und Gebäude des EEZ vorgestellt. Es folgt ein Rundgang durch das Experimentarium, das Zukunftslabor, die Dauer- und Sonderausstellung, das Zentrum für Natur und Technik sowie die Ausbildungswerkstätten des Windkraftanlagenherstellers Enercon. Ein Highlight ist der Blick in das Maschinenhaus eines E-115-Windrads von Enercon.

Treffpunkt: EEZ, Osterbusch 2, 26607 Aurich
Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr

Förderer

Dieses Konzert wird ermöglicht durch:

Schuet-Duis-Logo2012_BG-blau

Adresse & Anfahrtsbeschreibung

Künstler

Elbtonal Percussion | Foto © 2VISTA
Elbtonal Percussion | Foto © 2VISTA
Elbtonal Percussion

„Schlagwerk ist Handwerk und hier sind vier Meister am Start“ (Hamburger Abendblatt) Die vier treffsicheren Schlagwerker von Elbtonal Percussion aus Hamburg beherrschen den „kreativen Crossover“ aus Klassik, Jazz und Weltmusik wie kaum eine andere Formation hierzulande. Mit ihrem optisch beeindruckenden Instrumentarium – gleichsam ein ästhetisches „Klang-Massiv“ aus Trommeln, Becken und Gongs aus aller Welt, harmonisch bereichert durch Marimba- und Vibraphone – begeistert Elbtonal Percussion durch mitreißende Dynamik und stilistische Vielfalt, wovon bereits neun CDs und zwei DVDs einen über zeugenden Eindruck vermitteln. Auf vielen weiteren Alben und Compilations ist die Gruppe als Gast vertreten.

Ihre atemberaubend präzis-virtuosen „Klangspiele, die in immer wieder neuen Farben leuchten“ (Hamburger Morgenpost), verwandeln den Konzertort in einen einzigartigen Erlebnisraum. Mal verbreitet sich die fast schon beschwörende Magie eines archaischen Rituals, mal die eher verspielte Konzentration eines experimentellen „Klanglabors“. Elbtonal Percussion tourt seit 1996 durch die Länder, gab über 1000 Konzerte und wurde auf zahlreiche, renommierte Festivals eingeladen (u.a. Schleswig-Holstein Musikfestival, Niedersächsische Musiktage, Internationales Musikfest Stuttgart & JazzBaltica). Konzertreisen führten das Quartett durch ganz Europa und wiederholt nach Asien, u.a. zum größten Percussion-Festival Chinas in das Nationaltheater Peking und nach Shanghai, wo sie auf der Expo 2010 die Stadt Hamburg als Kulturbotschafter repräsentierten. Ihre individuelle wie unkonventionelle Klangästhetik veranlasste immer wieder andere Künstler, die Zusammenarbeit mit ihnen zu suchen. Dazu zählen zum Beispiel die Marimba-Virtuosin Keiko Abé, die Gruppe Quadro Nuevo, Stewart Copeland („The Police“), der indische Schlagzeuger & Perkussionist Trilok Gurtu, Drummer Benny Greb, der Schauspieler und Synchronsprecher Christian Brückner sowie John Neumeier mit seinem Hamburg Ballett. Wie sensibel sie sich in andere Genres einfinden können, belegt auch ihre musikalische Mitwirkung bei verschiedenen internationalen Filmproduktionen, wie zum Beispiel „Der Baader-Meinhof-Komplex“ (Uli Edel).

Elbtonal Percussion verwandelt die Bühne in einen Wald aus Schlaginstrumenten. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um den klassischen Konzertsaal, ein Kirchenschiff oder die Jazzklub-Bühne handelt. Auf unzähligen Trommeln, Gongs, riesigen Marimbaphonen oder zweckentfremdeten Alltagsgegenständen begeben sich die vier Percussionisten auf eine musikalische Weltreise.

ELBTONAL PERCUSSION:
JAN-FREDERICK BEHREND
ANDREJ KAUFFMANN
STEPHAN KRAUSE
SÖNKE SCHREIBER