Menü
 

Martin Klett | Klavier

Martin Klett | Foto: Marco Borggreve
Martin Klett | Foto: Marco Borggreve
Martin Klett hat sich in den vergangenen Jahren als Klaviersolist und Kammermusiker einen Namen gemacht. Seit er im Jahre 2008 beim Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb den ersten Preis und wenig später im Duo Riul (mit dem Klarinettisten Sebastian Manz) den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs gewann, ist er gern gesehener Gast bei renommierten Musikfestivals, unter anderem in Schleswig-Holstein, Luzern, Heidelberg, Mecklenburg-Vorpommern und Oberstdorf. Weitere Engagements führten ihn auf Podien in ganz Europa und Nordafrika.
Als gefragter Kammermusiker tritt Martin Klett regelmäßig mit ARD- und ECHO-Preisträgern, Solostreichern und -bläsern aus Rundfunkorchestern sowie Hochschulprofessoren auf. Zu seinen festen Ensemblepartnern gehören Sebastian Manz, Daniela Koch, Jacques Ammon, Sophie Heinrich und Charles-Antoine Duflot. Außerdem wurde er für gemeinsame Projekte von Sabine Meyer, Peter Buck und dem Schumann Quartett eingeladen.
Bei Live-Mitschnitten und Studioproduktionen entstanden bereits zahlreiche Aufnahmen, darunter die Debut-CD des Duo Riul beim Label Genuin. Ihr neuestes Album „In Rhythm“ mit Werken amerikanischer Komponisten wurde von Presse und Rundfunk gleichermaßen umjubelt.
Geboren 1987, erhielt Martin Klett im Alter von sechs Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Im Studium an der Musikhochschule Lübeck inspirierte und prägte ihn insbesondere sein langjähriger Mentor Prof. Konrad Elser. Weitere Impulse durch Elisabeth Leonskaja, Leon Fleischer, Pascal Devoyon, Gerhard Schulz (Alban Berg Quartett) und Walter Levin (LaSalle Quartett) runden seine musikalische Entwicklung ab. Neben zahlreichen internationalen Preisen und Auszeichnungen wurde Martin Klett erneut durch ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs 2014 und einen Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben als Solist gewürdigt.
Neben seiner Tätigkeit als klassischer Interpret ist Martin Klett ein gefragter Arrangeur und geht seiner Begeisterung für Argentinischen Tango nach. Im Jahre 2008 gründete er das Cuarteto SolTango, welches im Rahmen von Musik- und Tangofestivals Publikum und Kritiker gleichermaßen begeistert. Auf ihre 2011 erschienene Debut-CD folgte das Album Cristal, das im Frühjahr 2015 veröffentlicht wurde.