Menü
 

Thomas Leininger | Cembalo

Thomas Leininger | Foto © Thomas Leininger
Thomas Leininger | Foto © Thomas Leininger

Thomas Leininger studierte als Jungstudent Klavier und Hammerflügel in Mainz, bevor er sich nach diversen Wettbewerbserfolgen und einer bereits regen kompositorischen Tätigkeit für ein Studium an der Schola Cantorum Basiliensis entschied, wo er Cembalo, Orgel, und historischen Generalbaß studiert. Verschiedene Meisterkurse ergänzen diese Ausbildung. Neue/alte Einheiten von Theorie und Praxis bzw. Interpretation und Komposition flankieren seine musikalische Arbeit. Der Uraufführung seiner zweiten Oper, einem Auftragswerk der Schola Cantorum Basiliensis mit Unterstützung der Ernst von Siemens-Stiftung folgten zahlreiche weitere Kompositionsaufträge, u.a. vom Badischen Staatstheater Karlsruhe und der Basler Leonhardskirche. Vor allem die zuletzt vom Staatstheater Heidelberg in Auftrag gegebene Rekonstruktion bzw. Neukomposition der verlorenen Teile der Oper Motezuma von Antonio Vivaldi wurde von der internationalen Kritik nach den Aufführungen in Deutschland, Mexico und der Schweiz begeistert aufgenommen. Als Stipendiat des Deutschen Studienzentrums Venedig widmete er sich der Erforschung noch unveröffentlichter Opern Pierfrancesco Cavallis. Thomas Leininger tritt in verschiedenen Ensembles und Orchestern in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf (Ludwigsburger Schlossfestspiele, Salzburger Festspiele, Capriccio Basel, Cantus Firmus Consort Solothurn, Gran teatro del liceu u.a.).