Menü
 

Geschichte des Musikalischen Sommers

Als Professor Wolfram König 1976 mit seiner Familie von Tokio nach Aurich übersiedelte, setzte er sein weltweites Künstlernetzwerk, seine Innovations- und Überzeugungskraft und seine internationalen Erfahrungen, Perspektiven und Beziehungen ein, um die ostfriesische Festivallandschaft aufzubauen. Denn es gab weder Konzertsäle noch Förderprogramme für Musik oder ein Festivalpublikum. Seine Meisterkurse wurden zu einer internationalen Begegnungsstätte, die jugendliche Stars, Berühmtheiten und gefeierte Dozenten aus aller Welt anziehen. Denn hier gibt es eine einmalige Möglichkeit, sich im geschützten Rahmen auszutauschen, weiterzubilden, intensiv zu proben, zu experimentieren und Neues zu wagen. Tonträger der Konzerte – von Vladimir Ashkenazy bis Otto Waalkes – zeugen davon. Unterstützt, begleitet und gefördert werden die Künstler durch ihre Gastfamilien. Ein direkter Kontakt, der das Festival prägt und von dem alle profitieren.
So erschloss der Intendant Wolfram König in drei Jahrzehnten mit seinem Klang & Raum-Konzept Hunderte wechselnder Spielstätten für über 800 Konzerte und Hunderttausende Besucher. Mit seiner Festival-Familie baute er zwischen Dollart und Jadebusen, der Nordseeküste, dem Oldenburger- und Emsland bis über die Landesgrenzen hinaus ein flächendeckendes, gemeinschaftlich organisiertes Kultur-Netzwerk auf, in dem die internationale Künstlergemeinschaft, auch bei wechselnden Verwaltungen, den Ton angibt und die ganze Region zum Schwingen bringt. Ein Erfolgsmodell, das wiederholt kopiert wurde; es setzt aber das 30jährige zusammen Wachsen und Wirken eines international erfolgreichen Künstlerkollektivs voraus.

Stimmen des Sommers:
„Für mich ist das Festival das überragende, das zentrale Ereignis des Sommers. Der Musikalische Sommer macht einen wesentlichen Teil der Attraktivität unserer Region aus.“ (Walter Theuerkauf, ehemaliger Landrat)

„Der Musikalische Sommer in Ostfriesland ist ein besonders förderungswürdiges Leuchtturmprojekt in Niedersachen.“ (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur)

Wolfram König berichtet über die Geschichte des Musikalischen Sommers in Ostfriesland