Menü
 

Beethoven-Sonaten Teil VII.

Hie-Yon Choi | Foto © Boun-Sook Koo
Jetzt Tickets kaufen

Sengwarden | St. Georgskirche

15. Juli 2020
20:00 Uhr

Programm

// HIE YON CHOI Klavier

Ludwig van Beethoven
Klaviersonate Es-Dur op. 2 Nr. 3
Klaviersonate Es-Dur op. 27 Nr. 1
„Sonata quasi una fantasia“
Klaviersonate G-Dur op. 14 Nr. 2
Klaviersonate C-Dur op. 53 „Waldsteinsonate“

Zum Konzert

Muss man Hie Yon Choi beim Musikalischen Sommer überhaupt noch vorstellen? Die gefeierte koranische Pianistin erregt weltweit Aufmerksamkeit für ihr „Temperament des Feuers“ (La Liberté de l’Est), ihre „empfindungsreiche, in jedem Detail beredete und prägnant ausformulierte Wiedergabe“ (Frankfurter Rundschau) und ihren „lovely rich tone with some beautiful shading” (Washington Post).

Bereits zum siebten Mal ist sie nun bei uns zu Gast und setzt ihren 2012 begonnenen Zyklus aller Beethoven-Sonaten im „Beethovenjahr“ mit vier Werken fort: Den Rahmen bilden zwei C-Dur Sonaten, die quirlige frühe Sonate op. 14 Nr. 3 und die berühmte „Waldsteinsonate“ op. 53. Sie rahmen zwei um 1800 entstandene Werke ein, die verspielte Sonate op. 14 Nr. 2 sowie die aufgrund von Beethovens freiem Umgang mit der Form als „Sonata quasi una fantasia“ bezeichnete Sonate op. 27 Nr. 1.

Adresse & Anfahrtsbeschreibung

Künstler

Hie-Yon Choi | Foto © Boun-Sook Koo
Hie Yon Choi | Klavier

Die in Korea geborene Pianistin Hie-Yon Choi trat erstmals im Alter von sechs Jahren in einem Sinfoniekonzert ihrer Geburtsstadt Inchon, öffentlich auf. Mit 18 Jahren kam sie nach Deutschland und studierte an der Hochschule der Künste Berlin und anschließend an der Indiana University (USA). Ihre Lehrer waren Klaus Hellwig, Hans Leygraf und György Sebök. Hie-Yon Choi wurde mehrfach bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, so etwa beim Busoni-, Viotti- und Kapell-Klavierwettbewerb (USA).

Zu ihren öffentlichen Auftritten zählen Soloabende in verschiedenen europäischen Ländern (u.a. Schleswig-Holstein Musikfestival), in Korea, Japan und den USA, sowie Konzertabende mit bedeutenden Orchestern wie dem Rundfunkorchester Berlin, dem National Symphony of Washington DC, dem KBS Symphony und der Seoul Philharmonic. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen erfolgten in Italien, der Schweiz, Deutschland, den USA, Australien und in Korea. In den Jahren 2002 bis 2005 führte Hie-Yon Choi die gesamten Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven in der ausverkauften Kumho Art Hall in Seoul auf.

Der Nanpa Preis 2002 und der Kunstpreis 2005, die bedeutendsten Musikpreise in Korea, wurden Hie-Yon Choi verliehen. Ihre erste CD mit Chopins Etüden Op. 10 & Op. 25 ist in demselben Jahr erschienen (Aulos Music). Seit 1999 hat Hie-Yon Choi eine Klavierprofessur an der Musikhochschule der Seoul National University inne.