Menü
 

„Steppenwolf“: Schné Ensemble

Schné Ensemble © René Münzer
Jetzt Tickets kaufen

Aurich | Güterschuppen

4. Juli 2019
20:00 Uhr

Programm

„STEPPENWOLF“

SCHNÉ ENSEMBLE:
SCHNÉ Gesang
INGO HÖRICHT Violine, Viola, Gitarre
MARISKA NIJHOF Akkordeon, Gesang
MICHAEL BERGER Klavier
MATTHIAS SCHINKOPF Saxophon, Querflöte, Percussion
DAVID JEHN Kontrabass, Mandoline, Gesang

 

Zum Konzert

Fünf Alben hat das Schné Ensemble seit seiner Gründung 2007 veröffentlicht. Für das neueste Opus Magnum „Steppenwolf“ hat sich das Ensemble von Gedichten großer Lyrikerinnen und Lyriker inspirieren lassen. Der Titelsong „Steppenwolf“ vertont das gleichnamige Gedicht von Hermann Hesse, und der Humor, den Hesse als Ausweg für die Zerrissenheit seines Protagonisten proklamiert, kommt auch in der Vertonung zum Tragen.

Neben Hesse werden Mascha Kaléko, Rainer Maria Rilke, Heinrich Heine, Kurt Tucholsky und William Shakespeare zu Songtextern gemacht. Aber auch eigene Texte von Sängerin Schné sind auf dem Album zu finden. Eine Maxime mussten die ausgewählten Gedichte aber bedienen: Es wurden nur solche Texte vertont, die die MusikerInnen persönlich berühren und zu bewegender Musik inspirieren konnten.

„Es ist … dieser reizvolle Kontrast aus filigraner Kunstfertigkeit und hoher Emotionalität, der diese Musik so intelligent wie eingängig erscheinen lässt.“ Deutschlandradio Kultur

kultureller Streifzug

„GOTTSHAND UN DÜVELSKLAU“ – Besuch der Kunst-Ausstellung
Unter diesem Titel zeigt die Malerin Almuth Baumfalk eine Serie neuer Arbeiten: Transparente, lichtdurchlässige Bildträger und Fotografien, die mit dem Bildgrund verschmelzen sind Charakteristika ihrer Arbeiten. Die Künstlerin wird anwesend sein.

Treffpunkt: Galerie im 1. Stock des Rathauses Bgm.-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich
Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr

Förderer

Dieses Konzert wird unterstützt durch:

Künstler

Schné-Ensemble
Schné Ensemble

Schné Ensemble – das sind die Sängerin und Schauspielerin Schné, die niederländische Akkordeonistin Mariska Nijhof, der Geiger und Komponist Ingo Höricht, der Bläser und Percussionist  Matthias Schinkopf, der Kontrabassist David Jehn und der Pianist Michael Berger. Das Schné Ensemble spielt nichts anderes als Eigenkompositionen  – hochemotionale  Lieder und Instrumentalstücke zwischen Chanson, Jazz, Kammerpop, und Folk. Seit seiner Gründung 2007 ist das Ensemble bereits mit fünf Alben an die Öffentlichkeit getreten. Das 2010 erschienene Album „Das Karussell“ wurde beim Deutschen Rock & Pop Preis 2010 als bestes deutschsprachiges Album ausgezeichnet, das Album „Pierrot, Pierrot, Pierrot“, das vor allem Titel mit französischsprachigen Texten aus der Feder von Sängerin Schné enthält, wurde beim Deutschen Rock und Pop Preis 2012 als „Bestes fremdsprachiges CD-Album und beste Studioproduktion des Jahres“ ausgezeichnet. 2015 erschien das Live-Album „Gout de sel“.

„Es ist gerade dieser reizvolle Kontrast aus filigraner Kunstfertigkeit und hoher Emotionalität, der diese Musik so intelligent wie eingängig erscheinen lässt.“ Deutschlandradio Kultur

„Das ist leidenschaftliche Musik. Zu hören ist ein respektvoller und kreativer Umgang mit großen Texten deutscher Poesie. Die Eigenständigkeit der Texte bleibt bewahrt. Musik und Stimme bringen etwas ganz Eigenständiges dazu. Es wird hier nicht auf die Emotionsdrüse gedrückt, nichts unterlegt, keine kitschige Soße angerührt. Was wir hören können, ist fein und berührend.“ Michael Seyfert, Kulturradio Berlin Brandenburg

„…Die Sängerin Schné kann die Unschuld sein, aber auch Frechheit ausstrahlen, sie kann das „klassische“ Chanson“, aber auch das einfache Liedersingen…“ Saarländischer Rundfunk

„…eine betörende Stimme, die als Nachfolgerin der Lorelei vielleicht schon manchen Schiffer auf dem Kerbholz hat… Karussellartig dreht sich mal ein Hauch von Melancholie mit, mal eine Prise Unbeschwertheit…“ Jazzpodium

Schné (Gesang, Gitarre)
Ingo Höricht (Violine, Viola, Gitarre)
Mariska Nijhof (Akkordeon, Gesang)
Michael Berger (Klavier)
Matthias Schinkopf (Saxophon, Querflöte, Percussion)
David Jehn (Kontrabass, Gesang)