Menü
 

Maxim Polijakowski | Orgel

Maxim Polijakowski | Foto © Eric Hasseler
Maxim Polijakowski | Foto © Eric Hasseler

Maxim Polijakowski wurde 1975 in St. Petersburg geboren und zeigte schon früh ein großes Interesse an der Musik. Seinen ersten musikalischen Unterricht bekam er an einer Musikschule in seiner Heimatstadt. Danach besuchte er die Glinka-Chorschule, wo er in den Fächern Klavier, Komposition und Chorleitung unterrichtet wurde und als Chorknabe in der Knabenkantorei sang. Im Anschluss daran studierte er am staatlichen Petersburger Konservatorium (Diplom mit Auszeichnung im Fach Chorleitung 1999). Es folgte ein Studium an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford (B-Examen 2003) und an der Hochschule für Künste Bremen (Zusatzstudium Künstlerisches Orgelspiel 2005 und A-Examen 2008). Er war vor seiner Berufung an die Lambertikirche Aurich von 2005 bis 2010 Kantor an der Pauluskirche in Bremerhaven-Lehe.

Nun ist er schon einige Jahre Kantor an der Lambertikirche in Aurich und dort für die Kirchenmusik verantwortlich.

Seit 2001 gibt Maxim Polijakowski zahlreiche Konzerte mit verschiedenen Instrumentalisten, Ensembles und als Solist. Teilnahme an verschiedenen Meisterkursen (bei Prof. Hans-Ola Ericsson, Prof. Harald Vogel und Prof. Hans Davidsson) sowie Teilnahme an der Aufführung des gesamten Orgelwerkes Bachs in St. Martini-Kirche Bremen (Künstlerischer Leiter Prof. Harald Vogel).

Maxim Polijakowski ist Preisträger des 2. internationalen Orgelwettbewerbs um den Preis der Dieter Ernstmeier Stiftung in Herford.